Gefrorenes Windlicht

Das brauchst du:

einen Plastikeimer
Wasser
ein Teelicht oder eine kleine, dicke Kerze

So geht es:

Fülle den Plastikeimer zur Hälfte mit Wasser. Stelle ihn über Nacht vor die Tür. Die eisige Kälte (es funktioniert nur, wenn es draussen sehr kalt ist!) lässt das Wasser gefrieren und zwar zuerst an der Oberfläche und an den Rändern. Am Boden bleibt ein Hohlraum, der mit Wasser gefüllt ist.

Kippe den Eimer am nächsten Tag aus und lasse das Wasser abfliessen. Tipp: Falls es nicht auf Anhieb klappt, lasse einfach ein wenig warmes Wasser über den Eimer laufen.

Im Anschluss nur noch ein brennendes Teelicht oder eine Kerze in das gefrorene Windlicht stellen – und schon ist die winterliche Lichtdekoration fertig!